Arbeitsproduktivität steigern


Für viele Unternehmer ist die Work-Life-Balance in einem suboptimalen Zustand. Die Arbeitsproduktivität stagniert bzw. sinkt, der Drive setzt aus und Frustration setzt ein. Das sind wichtige Signale spätestens jetzt etwas dagegen zu tun. Im Biohacking für Unternehmer ist das Ziel einen achtsamen Umgang mit Körper und Geist zu erlernen, die Work-Life-Balance in die Waage zu bringen und die Arbeitsproduktivität zu steigern. Eine vielfach gestellte Frage lautet: Wie die Arbeitsproduktivität steigern und wie werde ich produktiver?

In 4 Schritten die Arbeitsproduktivität steigern

Mobiles / Flexibles arbeiten

Ein Tapetenwechsel kann Wunder wirken. Viele Arbeiten können Remote bzw. nur mit einem Laptop erledigt werden. Wenn möglich und mit der Arbeit vereinbar, empfiehlt es sich hin und wieder der Wechsel des Arbeitsstandortes. Neue Eindrücke geben hilfreiche Impulse und Ideen. Zudem lassen sich unter Umständen Arbeitswege verkürzen, was zu weniger Stress und einer höheren Arbeitsproduktivität führt.

Digital Detox

Wenn die Konzentration sinkt, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Arbeit pausiert und dafür Social Media, YouTube oder News konsumiert werden. Weniger ist mehr! Statt weiter zu surfen empfiehlt es sich, alle 60 bis 90 Minuten eine Pause von 5 bis 10 Minuten einzulegen, um den Geist zu resetten und neue Kraft zu tanken. Anstatt den Kopf weiter zu füllen, muss dieser "entleert" werden. Bei Müdigkeit bieten sich Powernaps von 10 bis 20 Minuten in den Pausen an. Im Anschluss kann mit frischer Energie und gesteigerter Arbeitsproduktivität die Arbeit fortgesetzt werden.

Bewegung

Bewegung ist die einfachste Form von Selbstoptimierung im Biohacking. Sie hilft maßgeblich, die Arbeitsproduktivität zu steigern. Regelmäßige Spaziergänge oder Sport (es muss kein stundenlanges High-intense Workout sein) regen den Stoffwechsel an, machen wach, fördern die Konzentration und bauen Stress ab. Wichtiger als die Länge der Bewegung / des Workouts ist die Regelmäßigkeit. Als Faustregel zählt: 15 Minuten tägliches spazieren gehen ist nachhaltiger, als ein einziges 60-minütiges Workout in der Woche.

Routinen

Routinen können vielfältig sein und können individuell nach dem eigenen Vorliegen implementiert werden. Meditation als Routine ist eine sehr effektive Methode, den Geist zur Ruhe kommen zu lassen, um so nachhaltig die Arbeitsproduktivität zu steigern. Die Meditation empfiehlt sich für Anfänger, nachdem Aufstehen oder am Abend. Während der Arbeit fällt es deutlich schwerer, sich mental darauf einzustellen. Bereits 10 Minuten Meditation am Tag machen sich schnell bemerkbar. Als Hilfe können geführte Meditationen genommen werden. Hier gibt es mittlerweile zahlreiche App Anbieter, die sich darauf spezialisiert haben.


Weitere Routinen als Denkanstoß:

  • Kalt duschen
  • Morgenspaziergang
  • Yoga am Morgen / Abend
  • Kaffeeritual einführen und bewusst genießen
  • Journaling


Unser Ziel ist es, dass du über die Selbstoptimierung in der Lage bist, sich eigenständig zu managen, um dich Tag für Tag weiterzuentwickeln und zu optimieren. Das ist ein wichtiger Schritt zurück in die richtige Work-Life-Balance. Ausgeglichene Unternehmer können agiler reagieren, treffen bessere Entscheidungen und ziehen gleichgesinnte biohacking begeisterte Unternehmer an.